Über uns

K34

Aus einer seit längerem bestehenden Künstler– und Ateliergemeinschaft in der Iltisstraße 34 wurde 2004 der gemeinnützige Verein „Künstler 34 e.V.“ gegründet. Nach vorübergehendem Aufenthalt auf dem Kieler Westufer bezog der Verein Anfang 2007 seinen heutigen Sitz in der Medusastraße 14 in Kiel-Gaarden.

K34

Das Ziel des Vereins ist es, eine Plattform für Künstler und für an Kunst und Kultur interessierte Menschen zu schaffen und deren Interessen in der Öffentlichkeit und der Politik zu vertreten. Der Verein stellt sich der Herausforderung, Freiräume zu definieren und zu erkämpfen, in denen sich Kreative entfalten und in respektvollem Umgang begegnen können.

In diesem Rahmen betreibt der Verein Galerien am Vinetaplatz , der ehem. Schleckermarkt und in der Medusastraße 14 mit einem fortlaufenden regelmäßigem Ausstellungsbetrieb, sowie darüber hinausgehende Veranstaltungen z.B. Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte, experimentelles Kino und Workshops. Dabei kooperiert die K34 gerne mit anderen Künstlergruppen und Galerien oder dient als Kommunikations-Basis und kreativer Schmelztiegel für eigenständige Projekte der K34 wie Radio Gaarden und dem Kulturkollektiv Gaarden, welche in der Sendelounge im Hinterhaus der Medusastr. 14 residieren. Die Künstler kommen sowohl aus Kiel und dem Rest der Welt, regelmäßig werden auch Internationale Künstler auf Kosten des Vereins eingeladen.

Einmal im Jahr veranstaltet der Verein einen Künstler-Markt in Gaarden, meist zur Weihnachtszeit.
Das Kulturkollektiv Gaarden veranstaltet im Medusa regelmäßig Konzerte mit Musikern, die noch nicht lange im Land sind. Die Konzerte werden mitgeschnitten und veröffentlicht, teils auch live
übertragen. Darüberhinaus fördert das Projekt die Vernetzung dieser Musiker mit der lokalen Musikszene.

Auf Radio Gaarden werden regelmäßig Mitschnitte von Konzerten und Events in den Häusern des Vereins aber auch von anderen interessanten Events in Gaarden und Kiel veröffentlicht. Von 2010
bis 2013 hat eine fünfköpfige Redaktion regelmäßig Reportagen und Interviews mit Akteuren des Stadtteils aber auch Politikern und Verwaltung der LH Kiel produziert und durchgeführt.

Das Veranstaltungszentrum Medusa in der Medusastr. 16 agiert selbstständig und wird vom Verein unterstützt. Dort finden im Rahmen des Kneipenbetriebes Mo – Sa, 19-2 Uhr regelmäßig Konzerte, Jam-Sessions, Lesungen, Theater und Parties statt.

Die Internet-Aktivitäten des Vereins umfassen den Betrieb der eigenen Website, eine Online-Präsenz der Künstler, Ausstellungen und Radio Gaarden samt YouTube-Kanal, sowie das Kulturkollektiv Gaarden. Das Projekt „Blogbeirat“, in dem der Gaardener Ortsbeirat per Web-Blog begleitet wurde und Audio-Mitschnitte von öffentlichen Sitzungen angehört und kommentiert werden konnten, befindet sich im Archiv.

Der Verein finanziert sich aus Mitgliederbeiträge und Spenden, und wird von der LH Kiel institutionell gefördert. Im Projektbereich akquiriert der Verein Einzelförderungen.

Die K34 ist in Gaarden und Kiel sehr gut vernetzt und kooperiert mit der Muthesius Kunsthochschule, dem Büro soziale Stadt, dem Wirtschaftsbüro, dem Restaurierungszentrum, der TGSH, UTS/ProRegio, dem Kultur- und Kreativrat Gaarden und diversen anderen Trägern.

Das Publikum ist eine bunte Mischung von kunstinteressierten Gaardener Einwohnern, Kielern und darüber hinaus, welche aufgrund des niederschwelligen Konzeptes der Kunst über den Verein oft das erste Mal wirklich begegnen.

Die Galerie am Vinetaplatz hat Di – Do + So von 15-18 Uhr geöffnet, die Galerie K34 in der Medusastraße 14 Donnerstags von 20-0 Uhr, Mittwochs von 15:30 bis 17:30 und Samstags von 19-23:00 Uhr. Weitere Termine finden sich auf der Webseite k34.org.

Der Vorstand des Vereins setzt sich zusammen aus D. Hoffmeister, J. Lindner und S. Kohr.

Der Verein Künstler 34 e.V. wurde vom Finanzamt Kiel als gemeinnützig anerkannt.

Voraussichtlich ab Dezember 2016 ist der Verein Mitglied des LAG Soziokultur.

Anschrift:
Künstler 34 e.V.
c/o Galerie K34
Medusastraße 14
D-24143 Kiel
kuratorium@k34.org


Galerie im ehemaligen Schleckermarkt

Ort

Ein ehemaliger Discounter bietet uns Raum für zeitgenössische Kunst im ärmsten Stadtviertel von Kiel. Arbeitslosigkeit, Drogenproblematik, stinkende Infrastruktur usw. kennzeichnen unser lebendiges Quartier. Niedrigschwellig bewegen sich u.A. Kinder, Künstler, Galeristen, Arbeitslose
und Drogenszene um die Kunst.

Experiment

Wir realisieren experimentelle Ausstellungen, die die Ausstellungspraxis thematisieren und formulieren folgende Fragen: Wo befinden sich die Grenzen zwischen Künstlern, Kuratoren und Publikum? Wie sieht Kunst im „soz. Brennpunkt“ aus ? Wer bestimmt was Kunst ist?

Respekt

Kunst darf kein elitärer Fremdkörper sein. Deshalb übernehmen Künstler einen Teil der Aufsichtsarbeit. Durch den alltäglichen Austausch sind wir nicht mehr die „spinnerten Künstler“, sondern Bestandteil des Viertels. Neben den Ortsansässigen findet sich die Kieler Kunstszene ein. Es entsteht eine Atmosphäre des Respekts.

Internationalität

In unserem Viertel wohnen viele Menschen mit Migrationshintergrund. Internationaler Austausch ist hier am richtigen Ort. Daher laden wir regelmäßig internationale Künstler ein.

Kooperationspartner:

KWG, Kulturstiftung Schleswig–Holstein, Muthesius Kunsthochschule, Stadt Kiel, Stadtgalerie Kiel, Brunswiker Stiftung, National Center For Contemporary Art (Rußland), Goetheinstitut,
Kunstraum B, PrimaKunst, Künstlergruppe Quarantäne, Artgroup ZIP (Krasnodar), Artgroup JKP(Nizhny Tagil), Kulturdeich e.V., Underdog Gallery HH, Kieler Ateliertage, Galerie 21 Vorwerkstift HH

Galerie im ehemaligen Schleckermarkt
Elisabethstr. 68A
24143 Kiel
Gründung: 2013

Kontakt:
Detlef Schlagheck
dedl@alternativ.net
k34.org/locations/ehem-schleckermarkt


Im Internet:

YouTube-Kanal von Radio Gaarden mit Konzertmitschnitten aus dem Medusa:

Künstler 34 e.V. in Kiel-Gaarden